Chocolatier Olav Praetsch

Süße Versuchungen aus Wermsdorf in Sachsen

News

Juli 2021

Betriebsferien vom 18.07.2021 bis zum 03.08.2021

Wir machen Betriebsferien vom 18.07.2021 bis zum 03.08.2021. Ab 04.08.2021 sind wir wieder für Sie von Mittwoch - Sonnabend, jeweils 10.00 - 18.00 Uhr da.


März 2021

Vom Nussknacker zum Bio-Mulch

Nuss-Schalen sind für uns „beste Reste“: Das Angebot an Bio-Mulchen in Deutschland ist begrenzt -da wir auf Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Produzieren achten, gilt es, auch das „Abprodukt“ unserer Nuss-Nougat-Creme „Wermsdorfer Nusskrem“ in geeigneter Weise zu verwenden. Immerhin fallen bei 50 Tonnen Nüssen gut 30 Tonnen Schalen an. Im privaten Rahmen würde man Nuss-Schalen für Weihnachtsbasteleien gebrauchen oder entsorgen. Da stellte sich noch die Frage: In den Restmüll, in die Biotonne oder sogar auf den Kompost? Die Entsorgung von Nuss-Schalen ist im wahrsten Sinne des Wortes eine harte Nuss. Das der Schale zugrunde liegende Lignin sorgt bei Pflanzen und Bäumen für Stabilität, verholzt die weichen Pflanzenbestandteile. Dieser Prozess macht die Schale der Nuss hart – was sich auch auf die Entsorgungsart auswirkt.

Zum Mulchen sind Nuss-Schalen gut geeignet. Soll der Kompost als feiner Dünger dienen, müssen die Schalen vor der Kompostierung zerkleinert werden. Am besten Nuss-Schalen nicht kompostieren, sondern gleich als Mulch nutzen. „Zum Verbrennen sind sie viel zu schade“, ist sich Chocolatier Olav Praetsch sicher: „Das wäre so eine Verschwendung, immerhin sind es Reste aus einem Bio-Produkt!“ Deswegen werden die Nuss-Schalen, so wie sie aus der Knackmaschine kommen, von einem Mitarbeiter per Hand in Säcke gefüllt. In die Papiersäcke aus der Trebsener Sackfabrik, passen 15 Kilogramm Bio-Nuss-Schalen-Mulch. Dieser wird zum Verkauf angeboten und damit wieder etwas mehr zum Klimaerhalt beigetragen, betont Olav Praetsch.Und Schnecken mögen die mitunter etwas scharfkantigen Schalen-Teile gar nicht.


Januar 2021

Erste „Wermsdorfer Nusskrem“

Es ist vollbracht! Sie ist da, die „Wermsdorfer Nusskrem“ - unser erster nussiger Brotaufstrich mit besten regionalen und fair gehandelten Zutaten. Die Entwicklungsgeschichte dieser einzigartigen Bio-Nuss-Nugat-Creme hat jetzt schon Kultstatus, denn die wichtigste Komponente unserer Geschmacksgranate kommt vom Obstbauern nebenan, ist biologisch und nachhaltig produziert.

Fast hätte die Obstland Dürrweitzschen AG die 2019er Ernte an Haselnüssen vernichten müssen. Das Jahr war extrem trocken, die Ernte frostgeschädigt und der Subunternehmer kaufte die Nüsse nicht auf. Davon hörte der findige Wermsdorfer Chocolatier Olav Praetsch und entwickelte eine Idee: Es könnte ein Brotaufstrich werden – aus ganz viel Haselnuss (50%), mit reduziertem Zucker, die Bestandteile aus kontrolliert biologischem Anbau beziehungsweise fairem Handel. Deswegen kommt der verwendete Kakao auch aus Papua-Neuguinea, wo er unter Cacao Trace Richtlinien angebaut und verkauft wird.

Vom Feld in die Wermsdorfer Manufaktur

Für die „Wermsdorfer Nusskrem“ kamen die Bio-Haselnüsse aus einer Böhlener Plantage zuerst einmal in die Manufaktur nach Wermsdorf. Dort ging es ans Säubern, Knacken, Rösten und Mahlen. Da Sachsenobst selbst die Haselnüsse nicht hatte knacken können, kaufte Chocolatier Praetsch eine Knack- und Sortiermaschine: „Der Knacker funktioniert wie ein Betonbrecher, bei dem die Schale bricht, der Nusskern aber nach Möglichkeit heilbleibt. Der Durchgang ist genau definiert.“ In Komposition mit feinster Schokolade wurde eine geschmeidige, zart schmelzende, vollmundige Masse kreiert. Seit Anfang des Jahres ist die Haselnusskrem perfektioniert. Erhältlich ist sie in unserer Chocolaterie in Wermsdorf, in den Hofläden der Sachsenobst AG in Dürrweitzschen, Leisnig und Ablaß sowie über das RegioOutlet Grimma.

Kontakt

Chocolatier Praetsch KG
Bischofsweg 29a
04779 Wermsdorf
Telefon: 034364-889820
Telefax: 034364-889821
Email: info@praetsch.de
USt-ID-Nr.: DE 277104841


Öffnungszeiten

Januar bis August:

Mittwoch-Samstag: 10-18 Uhr
Sonntag: Wegen Corona derzeit sonntags geschlossen!


September bis 23. Dezember:

zusätzlich Dienstag: 10-18 Uhr